Willkommen in unserem Windschatten...

„Riffgat“ ist der erste kommerzielle Windpark in der deutschen Nordsee. Das moderne Windkraftwerk hat eine Gesamtkapazität von 108 Megawatt Leistung und kann rund 120.000 Haushalte mit umweltfreundlichem Strom versorgen. 

In nur 14 Monaten Bauzeit sind die insgesamt 30 Windkraftanlagen der 3.6 Megawatt-Klasse 15 Kilometer vor der Nordseeinsel Borkum errichtet worden. Der Rotordurchmesser der Anlagen beträgt 120 Meter, die Nabenhöhe 90 Meter und entspricht damit der Höhe des Bremer Doms. Insgesamt sind die Anlagen von der Wasseroberfläche bis zur oberen Rotorblattspitze 150 Meter hoch. Gegründet sind sie auf 70 Meter lange Stahlfundamente, die 40 Meter tief im Meeresgrund stecken. Die Wassertiefe im Windpark beträgt zwischen 18 und 23 Metern. Neben den Windkraftanlagen besteht Riffgat auch aus einem Umspannwerk, welches den erzeugten Strom auf eine besser transportierbare Spannungsebene bringt.  

Verantwortlich für "Riffgat" ist das regionale Energieunternehmen EWE (Oldenburg) in Kooperation mit dem Projektentwickler ENOVA (Bunderhee).  

 

 

 

 

 

 

Film

3D-Animation

Aktuell

11.02.2014 Offshore-Windpark Riffgat erhält Netzanschluss

Die Wartezeit war lang, doch nun geht es voran: Deutschlands erster...

10.08.2013 Riffgat: 108 Megawatt für die Energiewende

Im Beisein von Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil ist...

17.07.2013 EWE: „Riffgat“ fertig errichtet

EWE schreibt erneut Offshore-Geschichte: Nachdem der niedersächsische...