Windpark

Das Projektgebiet  des Offshore-Windparks "Riffgat" befindet sich rund 15 Kilometer nordwestlich der Insel Borkum in der Nordsee und damit innerhalb der niedersächsischen Zwölf-Seemeilen-Zone. Durch den küstennahen Standort ist das "Riffgat"-Projektgebiet von den verschiedenen Häfen der Umgebung gut zu erreichen: Von Borkum aus sind es 25 Kilometer, von Eemshaven 36 km und von Emden 65 km. Dies bietet insbesondere für die geplante Weiterentwicklung technischer Systeme klare Vorteile. Darüber hinaus ist „Riffgat“ der einzige Windpark in der Nordsee, der in Zeiten eines starken öffentlichen Interesses an der Energieversorgung der Zukunft für interessierte Touristen und Segler in vertretbarer Zeit erreichbar ist. Das direkte Befahren des "Riffgat"-Projektgebietes ist dabei aus Sicherheitsgründen zwar nicht erlaubt, der Schiffsverkehr darf sich jedoch bis auf einen Sicherheitsabstand von 500 Meter annähern.     

Die Anlagen im Offshore-Windpark "Riffgat" werden auf einer Fläche von rd. sechs Quadratkilometern (km²) entstehen, welche von der bereits erwähnten 500 Meter breiten Sicherheitszone umgeben ist. Die Gesamtfläche inklusive der Sicherheitszone beträgt damit 13,2 km², die Wassertiefe innerhalb des "Riffgat"-Gebietes variiert zwischen 18 und 23 Metern. Der Abstand zwischen den drei Reihen, in denen die Windkraftanlagen angeordnet werden, beträgt 600 Meter. Zwischen den einzelnen Windkraftanlagen einer Reihe ist ein Abstand von jeweils 554 Metern vorgesehen.