PM Display

Offshore-Windpark Riffgat setzt Auftragsvergabe fort

Belgische „G & G International“ liefert Fundamente für Windkraftanlagen / Innerparkverkabelung kommt von „Nexans“

 

Oldenburg, 19. August 2011. Die Planungen für den von EWE in Kooperation mit ENOVA geplanten Offshore-Windpark „Riffgat“ vor der Küste Borkums sind in zwei Punkten konkreter geworden: Das belgische Unternehmen „G & G International“ hat den Auftrag für die Gründungsstrukturen der Windkraftanlagen erhalten. Zeitgleich ist der französische Kabelhersteller „Nexans“ mit der Innerparkverkabelung beauftragt worden. Auftraggeber ist die Offshore-Windpark RIFFGAT GmbH & Co. KG, eine gemeinsame Gesellschaft der EWE ENERGIE AG (90 Prozent) und der ENOVA Energiesysteme GmbH & Co KG (10 Prozent).    
 
Die Verankerung der 30 Windkraftanlagen im Meeresboden erfolgt mit 70 Meter langen und 650 Tonnen schweren Stahlpfählen („Monopiles“), die in den Grund eingerammt werden. Neben den Monopiles wird G & G International auch das so genannte „Transition Piece“ fertigen – also das Verbindungsstück  –  welches später den Turm einer Anlage tragen wird. Für den Auftrag kooperiert G & G International mit dem spanischen Unternehmen IDESA. Vereinbart ist, dass die beauftragten Materialien zwischen Mitte Mai und Mitte Juli 2012 in Vlissingen, dem 
drittgrößten Hafen der Niederlande, bereit stehen, um von Juni bis August 2012 auf See installiert zu werden.  
 
Seekabel aus Deutschland und Norwegen Um den erzeugten Strom der 30 Windkraftanlagen später zum Umspannwerk zu leiten, werden die Anlagen innerhalb des Windparks miteinander verbunden. Die dafür benötigten Seekabel wird Nexans liefern und verlegen. Dies wird von Juli bis 
Oktober 2012 geschehen. Beauftragt sind damit die deutsche und die norwegische Sektion des international tätigen französischen Unternehmens.  
 
Die Arbeiten im Windpark beginnen im Mai 2012: Dann werden die Bauflächen zunächst mit Steinen befestigt (Kolkschutz), damit die Gründungspfähle der Anlagen nicht vom Wasser unterspült werden können. Im Juli 2012 wird das bereits im April dieses Jahres bei Strukton-Hollandia (Niederlande) beauftragte Umspannwerk ins Projektgebiet gebracht.  
 
Umweltfreundlicher Strom für rund 100.000 Haushalte  Die 30 Windkraftanlagen im Offshore-Windpark Riffgat haben eine Leistung von jeweils 3.6 Megawatt (MW). Mit der Kapazität der insgesamt 108 MW können rund 100.000 Haushalte mit umweltfreundlichem Strom versorgt werden. Die Projektpartner investieren rund 400 Millionen in den Bau von Riffgat. Geplant ist, die Windkraftanlagen im Frühjahr 2013 in der Nordsee zu errichten, so dass im Sommer 2013 der erste Strom ins deutsche Netz fließen kann.    
 
www.ewe.dewww.enova.dewww.ggi.bewww.nexans.de 

 

Die EWE ENERGIE AG mit Sitz in Oldenburg ist ein moderner Energiedienstleister, der traditionell in der Ems-Weser-Elbe-Region, in Brandenburg, Nordvorpommern und auf Rügen verwurzelt ist. Das Unternehmen beliefert rund eine Million Stromkunden und über 700.000 Erdgaskunden zuverlässig und kostengünstig mit Energie. Ein breites Produkt- und Serviceangebot von Grünstrom bis Biogas sowie Energiedienstleistungen wie die Planung, Errichtung und der wirtschaftliche Betrieb von Heizungsanlagen komplettieren das Angebot. Auf Basis langjähriger Erfahrung in der Strom- und Gasversorgung engagiert sich die EWE ENERGIE AG auch im Bereich der erneuerbaren Energien und war beispielsweise maßgeblich am Bau des ersten deutschen Offshore-Windparks „alpha ventus“ beteiligt. Zudem ist das Unternehmen im Gasspeichergeschäft aktiv und baut dort seine Marktstellung kontinuierlich aus.  

Die ENOVA Unternehmensgruppe mit Sitz im ostfriesischen Bunderhee ist seit 1996 im Bereich der Planung und Entwicklung von Offshore-Windenergieprojekten tätig. Erfahrene Diplom-Ingenieure der verschiedensten Fachdisziplinen, entwickeln projektbezogen und fachübergreifend Offshore-Projekte in der deutschen Nordsee. Als zukunftsorientiertes Unternehmen reicht das Tätigkeitsfeld von ENOVA von der Vorplanung geeigneter Windenergieprojekte über die Entwurfs- und Genehmigungsplanung bis hin zur schlüsselfertigen Übergabe – die technische und kaufmännische Betriebsführung während der gesamten Betriebsdauer der Anlagen mit eingeschlossen.

 

19.08.2011 15:45
Kategorie: Pressemitteilung
Von: Christian Bartsch